Sozialwerk.Bund

FAQ

Informationen können noch so umfassend sein - einige Fragen bleiben immer. Finden Sie hier Hilfe im entsprechenden Themengebiet.

Erholung

Wir benötigen das von Ihnen vollständig ausgefüllte Anmeldeformular. Sie können verschiedene Wege wählen. Unsere dringende Bitte: Nur einmal anmelden; nicht verschiedene Übertragungswege wählen.

  1. Komfortabel mittels unseres Online-Formulars  Auch erforderliche Anlagen (z.B. Schwerbehindertenausweis u.a.) können Sie bequem hochladen. Verwenden Sie ein Smartphone oder Tablet können Sie die Kamerafunktion für den Anlagenscan verwenden.
  2. Wir stellen Ihnen ein elektronisch ausfüllbares PDF-Dokument zur Verfügung. Dieses können Sie speichern (sofern Ihr PDF-Programm dies ermöglicht) und per E-Mail-Anhang (reservierung@sozialwerk.bund.de) an uns senden. Alternativ das Formular ausdrucken und per Fax (0611/75-3968) oder Post senden.

Das Anmeldeformular aus unserem Mitgliedermagazin „dabei“ heraustrennen, ausfüllen und gescannt per E-Mail-Anhang (reservierung@sozialwerk.bund.de), per Fax (0611/75-3968) oder Post senden.

Nach der Vergabe werden noch freie Termine in der Rubrik  „Freie Zeiten“ veröffentlicht. Innerhalb der jeweiligen Buchungsperiode sind dann noch verfügbare Kapazitäten sofort buchbar.

Das Sozialwerk.Bund ist vom Finanzamt als gemeinnütziger Verein anerkannt. Um die Gemeinnützigkeit aufrecht zu erhalten, müssen nach den Vorgaben der Abgabeordnung (AO) mindestens 2/3 aller Reisen gemeinnützig vergeben werden. Wird diese Grenze nicht erreicht, ist die Gemeinnützigkeit des Sozialwerk.Bund gefährdet. Ein Verlust der Gemeinnützigkeit würde u. a. bedeuten, dass die Übernachtungspreise sich durch die dann erfolgende Besteuerung erhöhen.

Das Sozialwerk.Bund ist durch die AO verpflichtet, die Erklärung der/des Anmeldenden über bestimmte persönliche Voraussetzungen bei der Anmeldung einer Reise abzufragen, um den Anteil der gemeinnützigen Reisen zu belegen.

Anmeldungen, die eine oder mehrere Voraussetzungen für die Gemeinnützigkeit erfüllen, werden bei der Vergabe mit Anmeldeschluss mit höheren Punkten bewertet, was zur höheren Wahrscheinlichkeit einer Zusage führt.

Wenn Sie einen Reisewunsch zu einer schon ausgebuchten Zeit haben, können Sie sich jederzeit auf unsere Warteliste aufnehmen lassen. Wird eine Reise in dem von Ihnen gewünschten Zeitraum zurückgegeben, setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung, bevor wir diese Reise in den „Freien Zeiten“ anbieten.

Für Buchungen aus den „Freien Zeiten“ können Sie eine unverbindliche Vorreservierung mit einer Gültigkeitsdauer von maximal 10 Tagen in unserem Buchungssystem eintragen lassen.

Wir benötigen Ihre verbindliche Anmeldung umgehend nach Ihrer Vorreservierung – spätestens jedoch bis zu dem Ihnen genannten Ablaufdatum, da danach die Vorreservierung aus unserem Buchungssystem automatisch gelöscht wird. Eine verbindliche Buchung kommt erst zustande, wenn die Daten Ihrer Anmeldung von uns geprüft sind und Sie eine Buchungsbestätigung (Rechnung) aus unserem Buchungssystem erhalten.

An-/Abreisen sind in der Regel montags bis samstags – ausgenommen Sonn-/Feiertage –  in den eigenen Ferienanlagen des Sozialwerk.Bund möglich.

Teilweise gelten besondere An-/Abreisetage wie zum Beispiel Alatsee und Vilstal, Raanhus/Immenhus auf Sylt u.a., um die erforderlichen Endreinigungen gewährleisten zu können. Um die günstigen Preise beibehalten zu können, werden die Unterkünfte „lückenlos“ belegt. Morgens Abreise – Reinigung – nachmittags neue Anreise.

Die Hausleitungen und Reinigungskräfte haben sonn-/feiertags frei, so dass nur werktags gereinigt und damit auch gewechselt werden kann.

Die Freien Zeiten sind wie angegeben buchbar.

Möchten Sie einen abweichenden Buchungszeitraum, bitten wir folgendes zu beachten:

Die angegebenen Zeiträume können geteilt werde, jedoch sollte vor oder nach Ihren Buchungswunsch keine Lücke entstehen oder ein Zeitraum von ca. 1 Woche zur vorherigen/anschließenden Buchung liegen.

Liegt der gewünschte Zeitraum innerhalb der nächsten 14 Tagen, werden wir Ihren Buchungswunsch nach Ihren Wünschen erfüllen.

Auch dies liegt am Belegungsverfahren: Um die günstigen Preise beibehalten zu können, werden die Unterkünfte „lückenlos“ belegt.

Morgens Abreise – Reinigung – nachmittags neue Anreise. Den Hausleitungen und Reinigungskräften stehen somit nur die Zeit zwischen 9 und 14 Uhr zur Verfügung, um die Unterkünfte für die neuen Gäste zu reinigen.

Insbesondere in den Ferienzeiten und an Samstagen sind mehrere Unterkünfte je Wechseltag zu reinigen, so dass leider kein größerer Zeitrahmen zur Abreise möglich ist.

Die Freien Zeiten sind keine Live-Übersichten. Nur wenige Minuten nach der Veröffentlichung erhalten  wir viele Anfragen, somit könnte der gewünschte Termin nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach der Bearbeitung aller Anfragen, werden die Freien Zeiten wieder aktualisiert.

 

Unsere Ferienanlagen sind keine Hotelbetriebe. Leider können wir nicht die erforderlichen Personalkapazitäten für Kurzbuchungen mit nur einer Übernachtung rekrutieren.

Besonders in den Ferienzeiten erhalten wir für unsere Ferienanlagen deutlich mehr Anmeldungen als Kapazitäten zur Verfügung stehen. Die Anmeldungen werden nach verschiedenen sozialen Kriterien bewertet und es erfolgt die Vergabe.

Alle Ferienanlagen, für die ein Anmeldeschluss gilt, sind mit folgendem Symbol gekennzeichnet:Symbol Ferienanlage

Um unseren Gästen mit gesundheitlichen Allergiebeschwerden oder auch einer Abneigung gegen Haustiere eine adäquate Unterkunft anbieten zu können, können in den nicht für Haustiere zugelassenen Unterkünften keine Tiere aufgenommen werden.

Die Reisezeiten in einem Kalenderjahr werden in die nachstehenden Termine unterteilt:

Anmeldeschluss

Reisezeit

1.    September

Weihnachtsferien des jeweiligen Jahres sowie Winter-, Faschings- und Osterferien des Folgejahres

1.    November

Pfingst-, Sommer- und Herbstferien des Folgejahres

 

Nach Erhalt der Reservierungsbestätigung sind 50 % des Rechnungsbetrages innerhalb von 14 Tagen, der Restbetrag spätestens 60 Tage vor Aufenthaltsbeginn zu zahlen. Bei einem Rechnungsbetrag unter 150,00 Euro oder bei einer kurzfristigen Buchung ist der Gesamtbetrag innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Zusage zu zahlen.

Im Online-Anmeldeformular oder im PDF-Anmeldeformular (Seite 1 Punkt 3a oder Seite 2, Punkt 6)  können Sie Ihren Wunsch eintragen (z.B. Ferienwohhnung 001).

Das Sozialwerk.Bund ist nicht an ein Kreditkartenzahlsystem angeschlossen. Es werden für die Abrechnung mittels Kreditkarte hohe Gebühren verlangt, die wir leider bei unseren günstigen Übernachtungspreisen nicht zusätzlich tragen können.

Die Reisezeiten in einem Kalenderjahr werden im Rahmen des Anmeldeschluss 01.09. und 01.11. unterteilt. Bis spätestens zu diesen Terminen benötigen wir Ihre vollständig ausgefüllte Anmeldung, um sie bei der Vergabe berücksichtigen zu können.

Alle Anmeldungen werden bis zum jeweiligen Termin gesammelt und nach dem vom Hauptvorstand festgelegten Punktesystem ausgewertet. Beginnend mit der höchsten Gesamtpunktzahl werden die zur Verfügung stehenden Ferienplätze belegt.

Nach der Vergabe werden freie Termine in der Rubrik Freie Zeiten veröffentlich. Dabei werden diese Termine nach chronologischer Reihenfolge der Anfragen vergeben.

Es gelten folgende Konditionen:

  • bis zum 60. Tag vor dessen Beginn 23,00 Euro
  • bis zum 30. Tag vor dessen Beginn 50 %
  • ab dem 30. Tag vor dessen Beginn 100 %

Einzelheiten finden Sie in den Buchungsbedingungen unter Punkt 8.

Corona-Sonderbedingungen 2021/2022:

Alle gebuchten Reisen bis Reisezeitraum Ende November 2022 können bis zu zwei Arbeitstage (montags bis freitags) vor Reisebeginn kostenfrei storniert oder kostenfrei umgebucht werden. Bei Stornierung erhalten Sie Ihren gezahlten Betrag zurück.

Für Buchungen bei Kooperationspartner gelten die Buchungsbedingungen des jeweiligen Partners.

Anmeldungen, die nach dem Anmeldeschluss eingehen, werden in einer zweiten Vergaberunde bearbeitet.

Im Rahmen verfügbarer Kapazitäten ist dies möglich. Bitte beachten Sie jedoch, dass wir je gebuchte Unterkunft pro Haushalt eine separate Anmeldung benötigen.

Für Anmeldungen zum Anmeldeschluss bitte wechselseitig auf Ihren Wunsch des Zusammen-Reisens hinweisen: „Zusammen mit Familie XXX“ jeweils auf der Anmeldung vermerken.

Sie können Reisegutscheine für verschiedene Anlässe erwerben. Hier finden Sie das Bestellformular.

Die Gutscheine verschicken wir schnell und komfortabel per E-Mail oder als Gutscheinkarte per Post.

Ja, im Rahmen verfügbarer Kapazitäten können Nichtmitglieder Aufenthalt in unseren Erholungshäusern buchen. Nichtmitglieder zahlen zusätzlich zum Übernachtungsgeld je Übernachtung einen Beitrag in Höhe von 4,- EUR/Erwachsene und 2,- EUR/Kind bis 17 Jahre.

Kinder-Jugend-18plus

JA Freunde können im Rahmen freier Kapazitäten zum regulären Reisepreis mitfahren. Die Freunde erhalten alle Informationen bzw. Unterlagen von uns oder von unseren Kooperationspartnern. Voraussetzung ist, dass die Anmeldung über uns erfolgt.

JA Die jeweiligen Kooperationspartner sind im Magazin oder Internet am Logo zu erkennen.

NEIN Enkelkinder können nur zum regulären Reisepreis mitfahren, es sei denn, die Erziehungsberechtigung liegt bei den Großeltern.

NEIN Wir versuchen die Wünsche der Teilnehmer zu erfüllen.

NEIN Mitglieder anderer Sozialwerke können ihre Kinder nur zum regulären Reisepreis anmelden.

JA Die Möglichkeit besteht nur bei gleichgeschlechtlichen Teilnehmern. Dies gilt auch für Geschwister.

NEIN Die Anmeldungen werden in diesem Fall nur noch über unsere Warteliste bearbeitet. Im Fall von Stornierungen erhalten Sie eine Nachricht über freigewordene Plätze.

NEIN Mit der Anmeldung dokumentieren Sie lediglich Ihr Interesse an der ausgewählten Freizeit. Zu- bzw. Absagen werden erst nach Anmeldeschluss erteilt. Die Angabe eines Ersatzziels können die Aussichten auf eine Zusage erhöhen.

Kuren

Eine Mutter-/Vater-Kind-Kur ist eine stationäre medizinische Vorsorge- bzw. medizinische Rehabilitationsmaßnahme nach §§ 24 oder 41 SGB V, bei der die Gesundheit der Eltern im Vordergrund steht. Hierfür werden Mütter und Väter mit ihren Kindern in Einrichtungen des Müttergenesungswerkes oder in gleichwertige anerkannten Einrichtungen, wenn diese über einen Versorgungsvertrag nach 111a SGB V verfügen, untergebracht.

Ziel ist, typische Gesundheitsschäden wie z. B. stressbedingte Erschöpfungserscheinungen zu mildern. Die Kur dient hauptsächlich der Prävention und soll Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht bringen.

Die Kur/ Rehabilitationsmaßnahme umfasst Gruppen-und Einzelgespräche, Ernährungsberatung, Gesundheitsberatung, Entspannungsübungen, Sportliche Aktivitäten, Therapeutische und psychologische Gespräche, Erziehungsberatung, Kinderbetreuung, Kurbegleitender Schulunterricht. Dafür steht ein Team von Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten, Ernährungsberater und Pädagogen zur Verfügung.

Viel Zeit mit den Kindern verbringen steht im Vordergrund. Ziel ist es, durch neue Erlebnisse und gemeinsame Aktivitäten die Mutter-/Vater-Kind-Beziehung zu stärken.

Viele Kliniken bieten bei den Mutter-/Vater-Kind-Kuren/Rehabilitationsmaßnahmen Spezialisierungen an: wie z.B. für Alleinerziehende, für Mütter/ Väter in Trennungs-und Scheidungssituationen, für Mütter/ Väter mit Kindern mit Entwicklungsdefiziten.

Alle Beschäftigten des Bundes oder ihre Ehepartner, die als Mütter und Väter in Familienverantwortung stehen und denen die medizinische Notwendigkeit einer Mutter-/Vater-Kind-Kur/ Rehabilitationsmaßnahme ärztlich attestiert worden ist. Auch Großeltern, wenn sie in direkter Erziehungsverantwortung stehen, haben Anspruch auf eine Kur.

  • Partnerprobleme
  • Erziehungsschwierigkeiten
  • Alleinerziehend
  • Ständiger Zeitdruck
  • Verlust naher Angehörige
  • fehlende Unterstützung bei der Familienarbeit
  • Überstunden
  • Nachtschichten
  • wenig oder keine Anerkennung der Leistung
  • Mobbing
  • finanzielle Sorgen

Indikationen für Mütter oder Väter

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (z.B. Rheuma, Arthrose)
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes)
  • Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma, Bronchitis, Heuschnupfen)
  • Hauterkrankungen/ allergische Erkrankungen
  • Psychische und stressbedingte Belastungen
  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Niedergeschlagenheit
  • Über- oder Untergewicht
  • Herz-Kreislauf-Störungen
  • Magen-Darm-Störungen

Kinder können entweder als gesunde Begleitpersonen mit zur Kur oder sie werden mitbehandelt.

Indikationen für Kinder

  • Erkrankungen der Atemweg
  • Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates
  • Infektanfälligkeit
  • Hauterkrankungen
  • Verhaltensstörungen (ADS/AHDS)
  • Entwicklungsverzögerungen

Die Regeldauer einer Mutter-/Vater-Kind-Kur beträgt 3 Wochen. Bei gesetzlich Versicherten besteht die Möglichkeit auf Verlängerung. Diese wird während des Aufenthaltes von der Klinik beantragt. Bei Bundesbeamten kann eine Mutter-/Vater-Kind-Kur nicht verlängert werden.

Alle 4 Jahre haben Erziehende Anspruch auf eine Kur. In Ausnahmefällen kann eine Vorsorge- oder Rehabilitationsleistung vor Ablauf der 4 Jahre beantragt werden. In diesem Fall wird eine entsprechende Bescheinigung des Arztes benötigt.  

Ja.

Es besteht für jeden Versicherten ein gesetzliches Wunsch- und Wahlrecht für eine geeignete Kureinrichtung. Die Auswahl der Klinik ist eine wichtige Voraussetzung für den gesundheitlichen und nachhaltigen Erfolg der Kurmaßnahme.

Nein.

Es dürfen keine Urlaubstage angerechnet werden. Der Anspruch auf Lohnfortzahlung besteht weiter.

Bei Angestellten/ Tarifbeschäftigten gilt § 10 Bundesurlaubsgesetz (BurlG) (https://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__10.html)

Bei Beamten gilt § 20 Abs. 2. Nr. 2. Sonderurlaubsverordnung (SUrlV) (https://www.gesetze-im-internet.de/surlv_2016/__20.html)

In der Regel werden Kinder ab dem vollendeten 1. bis zum vollendeten 12. Lebensjahr aufgenommen. In manchen Kliniken auch bis 14 Jahre. Bei Kindern mit Behinderung oder mit Handicap besteht diese Altersgrenze nicht.

Die Kinder werden von pädagogischen Fachkräften in den Kindertagesstätten der Klinken in altersgerechten Gruppen betreut. Für schulpflichtige Kinder wird in den Kliniken eine Hausaufgabenbetreuung angeboten. Kinder mit Erkrankungen erhalten ggf. auch eigene medizinische Anwendungen.

Die gesetzliche Zuzahlung für die Kurmaßnahme beträgt je Kalendertag 10 € für Mütter und Väter. Kinder sind von der Zuzahlung befreit.

Mütterkuren/Väterkuren sind für Frauen/Männer da, die alleine zur Kur fahren wollen oder müssen und für die, deren Kinder zu alt sind, um mitgenommen zu werden. Die Kinder müssen aber noch im Haushalt leben und dürfen nicht älter als 17 Jahre sein. Es gibt fünf anerkannte Mütterkliniken, drei Parallele Mütter-Maßnahmen in Mutter-Kind-Kliniken und eine Klinik, welche Väterkuren anbietet.

Sie haben nach § 38 SGB V (https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbv/38.html) Anspruch auf Haushaltshilfe, wenn keine Person den Haushalt weiterführen kann und mindestens ein Kind im Haushalt lebt, dass bei Beginn der Haushaltshilfe das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist.

Bei Vorsorgemaßnahmen nach § 24 SGB V (https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbv/24.html) steht die Beeinflussung von so genannten Risikofaktoren im Vordergrund. Erkrankungen werden vorgebeugt. Für die Beantragung benötigen Sie das Verordnungsformular 64, für Kinder das Verordnungsformular 65.

Bei Rehabilitationsmaßnahmen nach § 41 SGB V (https://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbv/41.html) steht das Zurechtkommen und Verbessern der Folgen eines bereits eingetreten gesundheitlichen Schadens. Für die Beantragung benötigen Sie das Verordnungsformular 61, für Kinder das Verordnungsformular 65. Bei Beihilfeempfänger reichen auch formlose Atteste, da die medizinische Notwendigkeit von einem Amts- oder Vertrauensarzt festgestellt werden muss, der von der zuständigen Beihilfestelle einen Untersuchungsauftrag erhält.

Sie stellen einen Antrag (Download) auf Vermittlung der Kur-Maßnahme in der Geschäftsstelle Berlin.

Es ist ratsam, Kuren für die Ferienzeit so früh wie möglich zu beantragen.

Die Atteste können Sie nachreichen.

Beachten Sie, dass die Atteste nur ein halbes Jahr Gültigkeit haben. Sobald uns Ihr Antrag vorliegt, würden wir uns mit Ihnen telefonisch in Verbindung setzten und das weitere Vorgehen besprechen. Wunschtermin und Wunschort können Sie uns im Antrag gerne mitteilen.

Hier ist immer das Kind der Patient und die Eltern sind die Begleitung.

Bei den gesetzlich Versicherten übernimmt die Krankenkasse die vollen Kosten bis auf den gesetzlichen Eigenanteil von 10 € pro Tag und bei der Bundespolizei die Heilfürsorge. Beamte, die Beihilfe erhalten und Mitglied beim Sozialwerk.Bund sind, können auf Antrag einen Zuschuss erhalten, wenn der verbleibende Eigenanteil höher als 10 € pro Tag ist. Eine Wirtschaftlichkeitsprüfung erfolgt bei jedem Mitglied. Zuschüsse sind für Mütter/Väter bis zu 410 € und für jedes teilnehmende Kind bis zu 310 € möglich. Nehmen zwei Erwachsen an der Kur teil, dann ist nur für eine erwachsene Person ein Zuschuss bis 410 € möglich.

Mitgliedschaft

Beschäftigte und Ruheständler der obersten Bundesbehörden mit den ihnen nachgeordneten Behörden, kooperierende Sonstige Einrichtungen des Bundes, die geschiedene und hinterbliebende Ehepartner*in oder hinterbliebene Lebenspartner*in, sowie Mitglieder der THW-Helfervereinigung. Beschäftigte auf Landes- oder Kommunalebene können eine Fördernde Mitgliedschaft erwerben.

Um eine Mitgliedschaft zu beantragen, benötigen wir eine ausgefüllte Beitrittserklärung. Diese steht Ihnen als Online-Version oder als PDF-Variante zur Verfügung.

Die Mitgliedschaft kann zum 1. eines Monats beantragt werden. Den Monat und das Jahr legen Sie fest. Ab Eintrittsdatum stehen Ihnen die Angebote zur Verfügung.

Gemäß unseren Buchungsbedingungen können der/die in häuslicher Gemeinschaft lebende Ehepartner*in bzw. Lebenspartner*in, wirtschaftlich nicht selbstständige Kinder sowie Personen, denen das Mitglied Unterhalt gewährt, unsere Angebote in Anspruch nehmen.

Als Mitglied stehen Ihnen nicht nur die vielseitigen Leistungen (Familien- und Erwachsenenerholung, Kinder- und Jugendfreizeiten, Internationale Jugendbegegnungen, z. B. Sprachreisen, Reisen für junge Leute, Seminare, Mutter-/Vater-Kind-Kuren, Integrativ-Reisen für Menschen mit Behinderung, Kulturelle Betreuung, z. B. Unterstützung von Betriebssportgemeinschaften und Seniorengruppen, Unterstützung unverschuldet in Not geratene Mitglieder) zur Verfügung, sondern Sie unterstützen in der Solidargemeinschaft mit ca. 21.000 Mitgliedern gleichzeitig sozialschwächere Familien. Ziel ist es, die Maßnahmen des Dienstherrn und der Sozialversicherungsträger zu ergänzen und die Beschäftigten und deren wirtschaftlich nicht selbstständige Angehörige in sozialer, gesundheitlicher und kultureller Hinsicht zu betreuen, auch noch nach Eintritt in den Ruhestand.

Als Selbsthilfeorganisation wurde das Sozialwerk.Bund vom Hauptpersonalrat des Bundesministeriums des Innern gegründet. Das Sozialwerk wird finanziell vom Bund bezuschusst und leistet einen erheblichen Beitrag zur dienstlichen Fürsorge. Daher steht eine Mitgliedschaft nur einem ausgewählten Personenkreis zur Verfügung.

Die von der Hauptversammlung festgelegten Beiträge finden Sie auf der Übersichtsseite zur Mitgliedschaft.

Der Abbuchungsauftrag geht bei der jährlichen/ halbjährlichen Zahlungsart zum letzten Bankarbeitstag im Januar/Juni und im Beitrittsjahr zum letzten Bankarbeitstag eines Beitrittsmonats an die Bank. In der Regel dauert die Ausführung 1-3 Werkstage.

Die Mitgliedschaft kann nur im Todesfall an den Hinterbliebenen Ehepartner*in oder Lebenspartner*in übertragen werden. Hierbei kann sich die Beitragshöhe verändern. Die Leistungen bleiben bestehen.

Die Leistungen des Sozialwerk.Bund stehen nicht nur unseren Mitgliedern, sondern gegen ein höheres Entgelt auch Nichtmitgliedern offen.

Für diesen Personenkreis stehen nur Leistungen und Angebote der Familien- und Erwachsenenerholung – zum Mitgliedspreis – zur Verfügung. Alle weiteren Angebote, wie z. B. Kinder- und Jugenderholung, Seminare etc. können ausschließlich zu den Nichtmitgliederkonditionen genutzt werden.

Ja, es gibt noch weitere Sozialwerke. Die Sozialwerke der Bundesministerien sind in einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Weitere Informationen finden Sie unter Über Uns/Arbeitsgemeinschaft.

Gemäß § 6 Abs. 1 unserer Satzung muss eine Kündigung bis spätestens 30.09. bei der Hauptgeschäftsstelle in Wiesbaden schriftlich (Post, Email, Fax) eingehen damit sie zum 31.12. des Jahres wirksam wird.

Bitte teilen Sie uns zeitnah Ihre aktuellen Daten mit. Nur so ist eine reibungslose Betreuung von unserer Seite möglich. Sie können hierfür unser Formular (online oder als PDF-Datei) nutzen.

Ja, gezahlte Mitgliedsbeiträge können steuerlich geltend gemacht werden. Bei Beträgen unter 300,- EUR gilt ein vereinfachter Spendennachweis.

Für die entstehenden Kosten (Papier, Porto, etc.) berechnen wir eine Gebühr in Höhe von 5,00 €. Diese fällt bei der Teilnahme an das Lastschriftverfahren weg.

In einem Großteil der Dienststellen sind ehrenamtliche Vertrauenspersonen vorhanden. In dieser Übersicht finden Sie die Ansprechparter*innen.

Der/die ehrenamtliche Mitarbeiter*in steht Ihnen für vertrauensvollen direkten Kontakt auch persönlich zu Ihrer Verfügung. Wichtigste Aufgabe der Vertrauenspersonen ist die Mitgliederbetreuung vor Ort. Sie sind Ansprechpartner für die Mitglieder in allen Fragen und Angelegenheiten des Sozialwerk.Bund. Sie informieren über aktuelle Angebote, beraten bei der Anmeldung für Erholungsaufenthalte und erledigen die Organisations- und Verwaltungsaufgaben in Zusammenarbeit mit den Geschäftsstellen.

Ja, Sie können sich auch direkt an die Geschäftsstelle wenden. Die Kontaktdaten finden Sie unter Service/Ansprechpersonen.

Wenden Sie sich direkt an die Geschäftsstelle in Wiesbaden. Die Kontaktdaten finden Sie unter Service/Ansprechpersonen.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns unterstützen! Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Geschäftsstelle in Wiesbaden auf. Die Kontaktdaten finden Sie unter Service/Ansprechpersonen.

Veröffentlichungen

Einmal im Jahr erscheint unser Mitgliedermagazin „dabei“. Sollten Sie keine Ausgabe erhalten haben wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Vertrauensperson (Über uns/Organisation/Die Bezirke und Ortsstellen) vor Ort oder schreiben uns eine kurze Nachricht an die Hauptgeschäftsstelle. Möglicherweise haben sich Ihre Adressdaten geändert? Teilen Sie uns schnell Ihre neuen Daten mit.

Unser Newsletter hält Sie über neue Angebote und Entwicklungen auf dem Laufenden.

Die Newsletteranmeldung finden Sie unter Service/Newsletter.

Anfrage

Senden Sie uns hier Ihre Anfrage zur Buchung einer Unterkunft

Logo Sozialwerk.Bund

Kurzfristig frei gewordene Unterkünfte:

Raanhus 1-Raum-App bis zu 3 Pers. ab sofort – 30.10.21 
Vilstal/Pfronten 2 DZ bis 5 Pers. ab sofort – 29.10.21
Bella Italia Mobilheim bis 6 Pers. ab sofort – 30.10.21
Hinterstein FeWo + Balkon bis 4 Pers. 22.10.-03.11.21
Renesse Mobilheim bis 6 Pers. 23.10.-30.10.21
Prora/Rügen Mobilheim bis 6 Pers. 23.10.-30.10.21 
Brixen FeWo + Balkon bis 5 Pers. 25.10.-06.11.21
Bad Herrenalb FHaus bis 12 Pers. 23.10.-26.10.21
und 27.10.-06.11.21