Sozialwerk.Bund

Chronik

18.11.1960
Bruno Köhler Vorsitzender des Hauptvorstands
18.11.1960

Gründung des Vereins

Gründung des Vereins und Wahl des 1. Hauptvorstands mit dem Vorsitzenden Bruno Köhler.

Mitgliedsbeitrag 1,- DM.

1961
1961

Erster Ferienkatalog & Eintragung in das Vereinsregister

Erster Ferienkatalog im Frühjahr 1961 unter dem Titel „Urlaub und Erholung mit dem Sozialwerk“.

Dabei wurden den Mitgliedern Vertragshäuser in allen Ferien- und Erholungsregionen in Deutschland, aber auch die bereits von den Sozialwerken der Bundeswehr und Finanzverwaltung betreuten eigenen Erholungshäuser angeboten.

Da damals noch die wenigsten Mitglieder über ein eigenes Auto verfügten, wurde diesen die An- und Abreise zu den Ferienorten mit (Sonder-)Zügen der Bahn mit bis zu 50 % günstigeren Preisen angeboten.

Wen es auch damals von den Mitgliedern in die „Ferne“ zog, der konnte mit einem Mitgliederbonus von 5 % bei Alpen-See-Reisen GmbH oder auch Globus-Reisen GmbH seinen Urlaub buchen.

Bereits in den Sommerferien konnte das Sozialwerk die ersten Maßnahmen mit Hilfe von sechs Plätzen aus dem Platzangebot anderer Sozialwerke durchführen. Diese Kuren fanden im „Schloß Niederfels“ über Marquartstein / Obb mit vier Plätzen und in dem Kindererholungsheim Rechtis / Allgäu mit zwei Plätzen für Kinder aus Nordrhein-Westfalen statt. Bis zum Jahresende 1961 nahmen weitere 32 Kinder aus Berlin, Hessen und Niedersachsen im Rahmen der eigenen Erholungsfürsorge an Kuren im Hochgebirge teil.

01.12.1961 Eintragung in das Vereinsregister.

1962
Kindererholung in den 60ern - Kinder gehen von Bord
1962

Erste eigene Erholungseinrichtung & Erholungsmaßnahmen für Kinder und Jugendliche

Die erste eigene Erholungseinrichtung wurde vom Sozialwerk bereits im August 1962 gemeinsam mit dem Bundeswehrsozialwerk auf dem Campingplatz in Brielle / Niederlande an der Nordseeküste eröffnet.

Das Sozialwerk erweitert sein Angebot im Bereich der Kindererholung. Hinzu kamen die Kinder-Erholungsheime „Gut Waitzacker“ in Weilheim / Obb., „Haus Walser“ in Scheidegg / Allgäu, „ Haus Seewache“ in Niendorf (Ostsee), das Kindersanatorium „Luisenhof“ in Bad Dürrheim / Schwarzwald sowie weitere Kurheime, die aber im Laufe der Zeit wechselten.

Erstmalig bietet das Sozialwerk im Sommer Kindern und Jugendlichen Erholungsmaßnahmen als Jugendfreizeit an. 50 Kinder nahmen an Erholungsmaßnahmen im „Genesungsheim Bergfrieden“ in Bad Sachsa / Harz und im Ferienlager des DRK in Lindhöft / Ostsee teil.

Gewährung von Müttererholungskuren.

1963
1963

Müttererholungsfürsorge für die Mitglieder

Es folgten die Campingplätze Bardolino / Italien am Gardasee im Sommer 1963 und als erstes Erholungshaus der Holznerhof am Chiemsee.

Die Caravans verfügten weder über eine Heizung, noch über Sanitäreinrichtungen oder eine Küche. Das Erholungshaus Holznerhof verfügte immerhin schon über Öfen in den Zimmern. Die einzige Küche war im Erdgeschoß, wo sich auch die Sanitäranlagen für das gesamte Erholungshaus befanden.

Um dem von Beginn an steigenden Bedarf nach Übernachtungsmöglichkeiten zu entsprechen, wurden auch freie Kapazitäten in Bundesgrenzschutz-Unterkünften im Hessischen Bergland und Harz angeboten.

Das Sozialwerk bietet seinen Mitgliedern Müttererholungsfürsorge an. Für die Mitglieder ein besonders attraktives Angebot, denn das Sozialwerk vermittelte nicht nur die Kuren in ausgewählten und anerkannten Einrichtungen, sondern bezuschusste sie auch.

1964
1964

Erste vollständige und ausschließliche Überlassung eines Erholungshauses

Erste vollständige und ausschließliche Überlassung des Erholungshauses Ralingen von der Bundesverwaltung an das Sozialwerk.

Dort standen den Mitgliedern 28 Betten, 3 Gemeinschaftsbäder sowie 1 Aufenthaltsraum mit Bücherei und Radio zur Verfügung. 

Im gleichen Jahr wurde auch das Erholungshaus Grebenhain im Vogelsberg eröffnet. Eine Übernachtung in den beiden Erholungshäusern kostete für Mitglieder 2,- DM je Nacht.

Ebenfalls 1964 wurde der Campingplatz Renesse / Niederlande mit 16 Mobilheimen als Ersatz für den Campingplatz Brielle eröffnet. Der Umzug nach nur 2 Jahren war notwendig, weil sich der Campingplatz als zu laut und sehr schmutzig erwiesen hatte. Der Tagespreis für ein Mobilheim betrug 10,- DM und bot bis zu 5 Personen Platz.

1965
1965

Erste Jugendfreizeiten in europäische Nachbarstaaten & Hauptgeschäftsstelle mit dem Hauptgeschäftsführer Michael Stein wird eingerichtet

Die Erholungshäuser Volpriehausen und Dasburg / Eifel öffnen.

Jugendfreizeiten werden in europäischen Nachbarstaaten für 14 – 17jährige angeboten. Die erste Fahrt führte im Sommer nach Gèrardmer / Vogesen (Frankreich).

01.06.1965 Hauptgeschäftsstelle wird eingerichtet – Hauptgeschäftsführer Michael Stein.

1966
Dr. Alexander Petermichl Vorsitzender des Hauptvorstands
1966

Dr. Alexander Petermichl zum Vorsitzenden gewählt

Wahlen zum Hauptvorstand mit Dr. Alexander Petermichl als Vorsitzenden.

1969
Otto Breiting Vorsitzender des Hauptvorstands
1969

Otto Breiting zum Vorsitzenden gewählt

Wahl des Hauptvorstandes mit dem Vorsitzenden Otto Breiting.

1970
Vilstal 70er
1970

Erstes eigenes Haus im Allgäu & aus Müttererholungsfürsorge wurden Mutter-Kind-Kuren

Mit dem Erholungshaus Vilstal wird das erste eigene Haus im Allgäu eröffnet.

Aus Müttererholungsfürsorge wurden Mutter-Kind-Kuren und heute spricht man von Vater-/Mutter-Kind-Kuren, denn auch den Vätern soll eine Kur mit ihren Kindern ermöglicht werden. Zusätzlich vermittelt das Sozialwerk Kinder-Reha-Kuren, die speziell für kranke Kinder gedacht sind und von der Mutter oder dem Vater begleitet werden.

1972
1972

Erhöhung des Mitgliederbeitrags

Erhöhung des Mitgliederbeitrags auf 2,- DM.

1974
1974

Erstmals Appartements (auf Sylt) im Angebot

Da das Interesse der Mitglieder an einer gemeinsamen Unterbringung in nur einer Wohneinheit immer größer wurde, wurde gemeinsam mit den anderen Sozialwerken der Bundesverwaltung im Jahr 1974 das Erholungshaus Immenhus auf Sylt eröffnet, in dem den Mitgliedern erstmals Appartements angeboten werden konnten.

1979
Jugendfreizeit in Frankreich
1979

Jugendfreizeiten in England und Frankreich

Die Jugendfreizeiten mit Partnerorganisationen in England und Frankreich werden mit den Sozialwerken der Bundesverwaltung durchgeführt.

1980
1980

Erhöhung des Mitgliederbeitrags

Erhöhung des Mitgliederbeitrags auf 3,- DM.

1986
1986

Erhöhung des Mitgliederbeitrags

Erhöhung des Mitgliederbeitrags auf 4,- DM.

1988
Heinz Schwenk Vorsitzender des Hauptvorstands
1988

Heinz Schwenk zum Vorsitzenden gewählt

Wahl des Hauptvorstandes mit dem Vorsitzenden Heinz Schwenk.

1990 - 1994
1990 - 1994

Erholungseinrichtungen jetzt auch in den „neuen“ Bundesländern

Dank der großzügigen Förderung der Bundesverwaltung werden alle eigenen Erholungshäuser des Sozialwerkes ab diesem Jahr modernisiert.

Nachdem 1989 die Mauer zur damaligen DDR fiel, konnte das Sozialwerk auch in den neuen Bundesländern von der Bundesvermögensverwaltung Erholungseinrichtungen erhalten. Es handelte sich hier um die Erholungshäuser: „Silbermöve“ im Ostseebad Ahrenshoop/Darß, „Briesetal“ in Birkenwerder bei Berlin, „Haus Rennsteig“ in Oberhof/Thüringer Wald, „Zernsdorf“ am Krüpelsee bei Berlin und das Wohnwagenferiendorf „Rügen“.

1995
Hinterstein
1995

Erstes Ferienhaus im Eigentum des Sozialwerks & neuer Hauptgeschäftsführer wird
Dirk F. Halle

Eröffnung des ersten, im Eigentum des Sozialwerks befindlichen, Ferienhauses in der Ferienanlage Hinterstein.

30.06.1995
Hauptgeschäftsführer Michael Stein geht in Ruhestand; Nachfolger wird Dirk F. Halle.

1997
1997

Deutsch-Polnischer Jugendaustausch mit der Komenda Glowna

Deutsch-Polnischer Jugendaustausch mit der Komenda Glowna Policji aus Polen (KGP). Jugendliche des Sozialwerkes der Inneren Verwaltung und des Sozialwerkes des Auswärtigen Amtes nahmen das Angebot im Rahmen des Jugendaustausches an und reisten im Juli nach Mietne in Polen. Die Jugendgruppe aus Polen besuchte zur gleichen Zeit das Zeltlager des Sozialwerkes in Prora / Rügen.

1999
1999

Fast 700 vermittelte Vater-/Mutter-Kind-Kuren

Das Sozialwerk hat fast 700 vermittelte Vater-/Mutter-Kind-Kuren durchgeführt, die überwiegend von den Müttern in Anspruch genommen wurden. Die Väter kuren nur selten mit ihren Kindern.

2000
2000

Dr. Rainer Frank zum neuen Vorsitzenden gewählt

Wahl des Hauptvorstands mit dem Vorsitzenden Dr. Rainer Frank.

Ausbau des Dachgeschosses im Ferienhaus „Raanhus“ Rantum / Sylt und Schließung des Ferienhauses „Peking“, List / Sylt.

2001
2001

Umstellung des Mitgliederbeitrags auf 2,- €

Umstellung des Mitgliederbeitrags von 4,- DM auf 2,- €.

2003 - 2008
Oberhof 2010
2003 - 2008

Sanierung / Umbau des Ferienhaus Rennsteig

Sanierung und Umbau des Ferienhaus Rennsteig in Oberhof / Thüringen.

2004
2004

Eigene Ferienanlage auf der Insel Usedom

Eigene Ferienanlage des Sozialwerks mit 6 Häusern und 4 Bungalows auf der Insel Usedom in Bansin / Ostsee wird eröffnet.

2005
2005

„Mit dem SWB, dem Alltag adé!“

Mitgliederbefragung durch den HVo im SWB Journal zum Image und Erscheinungsbild des SWB und Suche nach einem Motto für das Sozialwerk: „Mit dem SWB, dem Alltag adé!“.

2007
2007

Image- und Mitgliedergewinnungskampagne

Image- und Mitgliedergewinnungskampagne des SWB. Gemeinsam mit dem Beratungsinstitut ISO sollen zukünftige Themen und ein neues Erscheinungsbild des SWB erarbeitet werden.

 

2008
Ralf Bender Vorsitzender des Hauptvorstands
2008

Ralf Bender wird neuer Vorsitzender & Erhöhung des Mitgliederbeitrages

Wahl des Hauptvorstands mit dem Vorsitzenden Ralf Bender.

Erhöhung des Mitgliederbeitrages von 2,- € auf 2,50 €.

2009
Kellenhusen Ferienhaus Nixe - Aussenansicht mit Garten
2009

Eigene Ferienanlage in Kellenhusen / Ostsee

Eigene Ferienanlage des Sozialwerks in Kellenhusen / Ostsee wird eröffnet. Damit verfügt das Sozialwerk erstmals über ein Haus mit Hallenbad, Sauna, Solarium und Fitnessbereich.

2010
2010

Nicole Mondani wird neue Hauptgeschäftsführerin & Sanierung Ferienanlage Hinterstein

03.05.2010 Nicole Mondani wird Hauptgeschäftsführerin.

Sanierung der Ferienanlage in Hinterstein

2011
2011

Das Mitgliedermagazin erscheint im neuen Design & Einrichtung des Newsletters

Das Sozialwerk.Bund-Mitgliedermagazin erscheint mit der Ergänzungsausgabe April 2011 in neuem Design.

Die Mitglieder des ehemaligen Kältetechnischen Vereins (Max-Runer-Institut Karlsruhe) sind dem Sozialwerk.Bund beigetreten und haben dem Sozialwerk.Bund das Rudolf-Plank-Haus im oberen Gaistal, einem Ortsteil von Bad Herrenalb, eine Ferienhütte im nördlichen Schwarzwald geschenkt. Nach umfangreichen Umbauarbeiten eröffnet das Haus am 02.07.2011.

Am 28. November 2011 konnte das Sozialwerk.Bund in den Räumen der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin auf 50 Jahre erfolgreiche Arbeit im Interesse seiner Mitglieder in einer Vielzahl von Behörden und Einrichtungen zurückblicken. 

Delegierte beschließen neue Satzung.

Einrichtung des Newsletters.

2012
2012

Schließung des Ferienhauses Ralingen & neue Ferienanlagen in Italien

25.05.2012 Schließung des Ferienhauses Ralingen.

Neue Ferienanlagen an der italienischen Adriaküste, dem Gardasee und an der Westküste Istriens.

2013
Rügen Ferienhaus Wiekend in Middelhagen - Aussenansicht2
2013

Neue Mobilheime in Renesse & eigenes Ferienhaus auf Rügen

Renesse Campingplatz de Oase wird mit neuen Mobilheimen ausgestattet.

Eigenes Ferienhaus „Wiek-End“ in Middelhagen auf Rügen/Ostsee eröffnet am 02.10.2013.

2014
2014

Dr. Thomas de Maizìere übernimmt die Schirmherrschaft & neue Mobilheime auf Rügen

Bundesminster des Innern, Dr. Thomas de Maizìere übernimmt am 14.01.2014 die Schirmherrschaft.

Campingplatz Prora auf Insel Rügen wird mit fünf neuen Mobilheimen ausgestattet.

2015
2015

20 Reisegutscheine für hochbelastete Kolleginnen und Kollegen

20 Reisegutscheine für hochbelasteten Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei und des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zur Unterstützung der Dienststellen, die die Hauptlast bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise tragen, werden im Dezember 2015 durch Herrn Staatssekretär Hans-Georg Engelke übergeben.

2016
2016

Renovierungen in Kellenhusen & in Zernsdorf

In Kellenhusen – Haus Nixe – startet die Renovierung der Appartements. Jeweils in der Schließungszeit werden alle 13 Wohneinheiten in drei Jahren renoviert.

In Zernsdorf – Ferienanlage „Am See“ – startet die Renovierung der Bungalows. Innerhalb von 3 Jahren werden in der Schließungszeit jeweils 2 Bungalows renoviert.

2018
Mobilheim Komfort Aussenansicht Renesse
2018

Horst Seehofer übernimmt die Schirmherrschaft & Erweiterung Camping de Oase in Renesse mit neuen Mobilheimen

Bundesminster des Innern, Horst Seehofer übernimmt die Schirmherrschaft.

Erweiterung Camping de Oase in Renesse um 6 Komfort-Mobilheime ab Ende Juni 2018.

Letzte Saison auf dem Campingplatz Vakantiepark in Renesse.

2019
Besuch von Nicole Mondani und Ralf Bender bei Bundesinnenminister Horst Seehofer
2019

Gespräch mit Bundesinnenminister Horst Seehofer

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich am 11. April 2019 im Gespräch mit dem Vorsitzenden des Sozialwerk.Bund Ralf Bender und der Hauptgeschäftsführerin Nicole Mondani über das aktuelle Leistungsspektrum des Sozialwerkes unterrichten lassen.

Neues Seminarangebot „Auszeit für pflegende Angehörige“.

2020
Villaggio San Paolo Strand
2020

Neuer Anmeldeschluss für die Sommer- und Herbstferien & neue Angebote für Menschen mit Behinderungen

Neuer Anmeldeschluss für die Sommer- und Herbstferien.

Neue Angebote im Bereich Kinder Jugend und Familie von Runa Reisen für Menschen mit Behinderungen und Kooperation mit “Villagio San Paolo” in Cavallino / Italien.

Anfrage

Senden Sie uns hier Ihre Anfrage zur Buchung einer Unterkunft

Logo Sozialwerk.Bund

Kurzfristig frei gewordene Unterkünfte:

Raanhus 1-Raum-App bis zu 3 Pers. ab sofort – 30.10.21 
Vilstal/Pfronten 2 DZ bis 5 Pers. ab sofort – 29.10.21
Bella Italia Mobilheim bis 6 Pers. ab sofort – 30.10.21
Hinterstein FeWo + Balkon bis 4 Pers. 22.10.-03.11.21
Renesse Mobilheim bis 6 Pers. 23.10.-30.10.21
Prora/Rügen Mobilheim bis 6 Pers. 23.10.-30.10.21 
Brixen FeWo + Balkon bis 5 Pers. 25.10.-06.11.21
Bad Herrenalb FHaus bis 12 Pers. 23.10.-26.10.21
und 27.10.-06.11.21